Skip to main content

Unser Team

Dr. med. Nino Ochana

Das Medizinstudium absolvierte Herr Dr. Ochana in Bochum und Essen. Die Doktorarbeit   über Prognosefaktoren   und   Überlebenszeit   bei   Patienten   mit fortgeschrittenem  Pankreaskarzinom erstellte  er  bei  Prof.  Stahl  in  den  Kliniken  Essen-Mitte.

Nach  Abschluss  des  Studiums  begann er die  Facharztausbildung  in  der  Forschung,  Lehre und Krankenversorgung an eine der größeren Unikliniken Deutschlands. Das weite Spektrum umfasste in der Universitätsklinik für Hämatologie in Essen (Direktor: Prof. Dührsen) die Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen des Blutes. In  der  Uniklinik  Freiburg  (Direktor:  Prof.  Duyster)  bildeten  die Hämatologie,  internistische Onkologie und die Palliativmedizin den medizinischen Schwerpunkt. Die weitere internistische Facharztausbildung führte Herr Dr. Ochana in der Uniklinik Köln fort, wo er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Nephrologie, Rheumatologie, Diabetologie  und  Allgemeine  Innere  Medizin  tätig  war. In  dieser  Zeit  konnte  er  zudem langjährige Erfahrung als aktiver Notarzt vorweisen.

Zuletzt  arbeitete  Herr  Dr.  Ochana  als  angestellter  Facharzt  in  der  infektiologischen Schwerpunktpraxis  MVZ  München  am  Goetheplatz  unter  der  Leitung  von  Frau  Dr.  med. Dr. phil. Celia Jonsson-Oldenbüttel und Herrn PD Dr. Sebastian Noe. Das MVZ München am Goetheplatz gehört seit der Gründung 1990 zu den größeren HIV – Schwerpunktpraxen in Deutschland. Neben   der   ambulanten   Patientenbetreuung findet dort   intensive   klinische   Forschung   im Bereich HIV und Aids statt.

Auf Grund der ausgewiesenen Expertise von Herrn Dr. Ochana nimmt die Diagnostik und Therapie der HIV-Infektion sowie die Behandlung von Lebererkrankungen inklusive der infektiösen Hepatitiden eine besondere Stellung ein.

Neben   der   Facharztbezeichnung   Innere   Medizin (2019)   führt   Herr   Dr.   Ochana   die Zusatzbezeichnungen   Notfallmedizin, Palliativmedizin, Reisemedizin, Schwerpunkt   HIV/Aids und Hepatitis sowie die Zusatzbezeichnung Suchtmedizin.

Martin Ittershagen

Nach dem Studium in Gießen, Càdiz (Spanien) und Köln begann Martin Ittershagen seine ärztliche Laufbahn in den Kliniken für Anästhesiologie im Krankenhaus Porz am Rhein (Chefarzt: PD Dr. Krep) und der Uniklinik Düsseldorf (Direktor: Prof. Pannen).

Um sich interdisziplinär weiterzubilden wechselte er ins Zentrum für klinische Akut- und Notfallmedizin der Kliniken Maria Hilf Mönchengladbach (Chefarzt Prof. Bergrath). Dort sammelte er umfangreiche Erfahrung in der Behandlung von Patient:innen aller internistischen Fachrichtungen inklusive Infektiologie und Kardiologie mit Cardiac-Arrest-Center sowie kritisch Kranker aller anderen Fachgebiete, u.a. der Neurologie mit überregionalem Schlaganfallzentrum und in der Schwerverletztenversorgung. Außerdem war er in der Anästhesiologie (Chefarzt PD Dr. Hohn) und auf der kardiologischen Intensivstation mit ARDS/ECMO-Zentrum (Chefarzt: Prof. vom Dahl) tätig. Es folgten Tätigkeiten in der internationalen Katastrophenhilfe, im Ambulanzflugdienst sowie eine vertretungsweise oberärztliche Tätigkeit in einem Zentrum für Beatmungsentwöhnung. Zuletzt arbeitete er in einer internistisch-hausärztlichen Praxis in Köln-Ehrenfeld.

Martin Ittershagen führt die Bezeichnung Facharzt für Anästhesiologie und Notfallmedizin. Er hat sich in Suchtmedizin, Palliativmedizin, psychosomatischer Grundversorgung sowie Ultraschall von Thorax-, Abdomen- und Schilddrüse und der Notfallechokardiografie weiterqualifiziert. In der Praxis am Ring möchte er weitere interdisziplinäre Erfahrung mit den Schwerpunkten Infektiologie und Suchtmedizin sammeln und seine Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin abschließen. Neben der Tätigkeit in der Praxis arbeitet er als freiberuflicher Notarzt u.a. für das Gesundheitsamt Düsseldorf.


Jessica Fröhlich

Medizinische Fachangestellte

Seyma Sisman

Medizinische Fachangestellte

Serpil Bülbül

Medizinische Fachangestellte